White pearl

White Pearl Garnele – Weißperlengarnele – Neocaridina palmata var. White

 

White Pearl Garnelen tragen ihren Namen nicht nur wegen ihrer hübschen milchigen weißen Farbe, sondern insbesondere wegen der Farbe des Geleges des Garnelen-Weibchens. Die Eier im Hinterleib erscheinen nämlich in einem leuchtenden Weiß und erinnern damit an kleine Perlen. Schön sind sie auf jeden Fall; ob mit oder ohne Eier 😉

 

Im Aquarium mit dunklem Bodengrund, Moosen, Wurzeln und Wasserpflanzen fühlen sich White Pearl Garnelen nicht nur besonders wohl, sondern kommen dank ihrer hellen Färbung auch besonders gut zur Geltung. Auf ihrem Ernährungsplan stehen Algen, Futterreste oder abgestorbene Pflanzen. Gerne machen sie sich auch über spezielles Garnelenfutter her. Ansonsten sind Weißperlengarnelen anspruchslos, was Wasserparameter und Futtersorten anbelangt.

 

Wie Ihr sehen könnt, lassen sich White Pearl Garnelen hervorragend mit Schnecken vergesellschaften. Aber auch mit friedlichen Zierfischen und anderen Wirbellosen können die gutmütigen "Perlen" zusammenleben. Für den regelmäßig zu erwartenden Nachwuchs sollten dann aber ausreichend Versteckmöglichkeiten wie Röhrchen oder Steinaufbauten zur Verfügung gestellt werden.

 

Vor meinen nützlichen und hübschen Schnecken müssen sich jedoch auch die Jungtiere der White Pearl Garnele nicht fürchten …

 

 

Zwerggarnelen

Zwerggarnelen gehören der Familie der Crustaceen an ……….

Da sollen Andere drüber schreiben.

Die ersten Zwerggarnelen, mit denen ich mich auseinandergesetzt habe, waren die Amano-Garnelen. Ich glaube das war 1996/97. Ich war sofort begeistert, die krabbelten den ganzen Tag umher, suchten nach was Fressbarem, weideten die Algen ab, …unglaublich. Leider mußte ich damals feststellen, dass man die Japonica, wie sie auch genannt wurde, nicht nachzüchten konnte.

Andere Zwerggarnelen waren nur aus dem Seewasser bekannt und das hatte ich damals noch nicht.

Dann Anfang des 21. Jahrhunderts wurde wieder meine Neugierde geweckt, denn es waren wieder ein paar Zwerggarnelen auf dem Markt, die Red Cherry!

Boar waren die Geil! Und die ließen sich sogar nachzüchten, fast von ganz alleine!

Und dann Crystal Red!? Hummelgarnelen, Bienengarnelen, Krebse… Wahnsinn!!!!!

So kam dann alles nach und nach……………………………………………………