Red Fire Garnele / Red Cherry Garnele

Red Fire Garnele – Red Cherry Garnele – Neocaridina davidi var. Red Fire

 

Die Red Fire Garnele gehört zu den bekanntesten Zwerggarnelen und war bei dem einen oder anderen Garnelen-Halter mit Sicherheit der Grund für seine aquaristische Passion. Die transparent-roten Garnelen variieren in ihrer Färbung, die von leicht rot bis hin zu kräftigem Feuerrot reichen kann. Wie so oft bei den Neocaridinas ist auch bei der Red Cherry Garnele das Weibchen größer und kräftiger gefärbt als die Männchen. Bis zu drei Zentimeter werden diese Garnelen groß und erreichen ein Alter von etwa zwei Jahren.

 

Red Fire Garnelen tragen den Begriff der "Anfänger-Garnele" völlig zu Recht. Sie sind anspruchslos, was das Aquarienwasser und das Futter anbelangt. Ob im Artenbecken oder Gesellschaftsbecken; die roten Zwerge machen sich fleißig über Futterreste, Algen, Mulm oder Filterbakterien her. Um die Garnelen mit allen wichtigen Nährstoffen zu versorgen, die insbesondere für die Häutung von Bedeutung sind, sollte ihnen zwischendurch ein hochwertiges Garnelenfutter angeboten werden.

 

Den weiteren Beinamen "Guppy-Garnele" trägt die Red Fire Garnele, weil sie sich ebenso zahlreich vermehren kann wie die bekannten Zierfische. In Abständen von zwei bis drei Monaten entlässt das Weibchen bei entsprechend guten Haltungsbedingungen bis zu 40 vollständig entwickelte Jungtiere, die zu diesem Zeitpunkt nur 1,5 mm groß sind. Damit die Miniaturausgaben der Red Cherrys nicht in irgendeinem Fischmagen landen, sollten in Gesellschaftsbecken ausreichend Verstecke vorhanden sein. Im Artenbecken dieser friedlichen Garnelenart ist die Aufzucht der Jungtiere  naturgemäß unproblematisch.

 

Interessantes:

 

Manchmal präsentieren Red Fire Garnelen einen Rückenstrich, der ausnahmslos bei den weiblichen Tieren vorkommt und nicht immer erbfest ist. Aus diesem Grund wird die Red Fire Garnele auch Rückenstrichgarnele genannt. Wissenschaftler haben zwischenzeitlich bestätigt, wie einfach diese Garnelenart zu pflegen ist und befürchten, dass die auch europäische Wasserverhältnisse vertragende Red Cherry Garnele bald durch Aussetzen in heimischen Gefilden vorkommt. Also: Bitte schön im Aquarium lassen; denn dort machen sie so richtig etwas her!

 

Kurzporträt und Haltungsempfehlungen:

 

Größe: bis 3 Zentimeter
Beckengröße: ab 12 Liter
Alter: bis 2 Jahre
Wassertemperatur: 10 bis 28 Grad
pH-Wert: 6 bis 8
GH: bis 20 dgH
KH: bis 15  dH
Futter: Algen, Brennnesseln, Laub, Zusatzfutter wie
Naturefood Garnelen-Mix

 

 

Braune Sakura – Schoko Sakura

Braune Sakura Garnelen – Schoko Sakura – Neocaridina davidi var. brown

 

Eine weitere und wie ich finde sehr attraktive Variante der flächig gedeckten Sakura Garnelen ist die Braune Sakura. Wegen ihrer verschiedenen Brauntöne wird diese Garnelenart auch unter der Bezeichnung „Schoko Sakura“ geführt. Die Farbnuancen reichen von einem hellen Rehbraun bis hin zum tiefen Schokoladen-Braun, weshalb insbesondere in einem Aquarium mit hellem Bodengrund ein toller Kontrast mit diesen Tieren entsteht. Die männlichen Tiere sind in der Regel nicht ganz so kräftig in der Färbung und bleiben auch etwas kleiner als die Weibchen.

 

Wie alle anderen Neocaridinas ist auch die Braune Sakura verhältnismäßig anspruchslos und eignet sich auch für Anfänger in der Garnelenhaltung. Sie kommt in der Regel mit Leitungswasser gut zurecht und ist dankbar, wenn sie im Becken Pflanzen, Höhlen und Wurzeln vorfindet. Sehr nützlich ist die Eigenschaft der Schoko Sakura, Algenteppiche im Aquarium regelrecht abzugrasen. Darüber hinaus futtert sie abgestorbene Pflanzen, Filterbakterien und Mikroorganismen aus dem Mulm. Auch wenn Braune Sakuras in gut eingefahrenen Becken ausreichend Nahrung finden, versorge ich sie in meiner Zuchtanlage regelmäßig mit einem hochwertigen Garnelenfutter. 

 

Auch die Nachzucht der Schoko Sakuras gestaltet sich mehr als einfach. Bei guten Haltungsbedingungen heftet die Sakura-Dame ein Gelege in ihre Bauchtasche, aus dem nach etwa vier Wochen bis zu 40 Mini-Garnelen voll ausgereift entlassen werden. Da die Garnelen-Babys mit etwa zwei Millimeter Größe echt winzig sind, sollte die gezielte Nachzucht im Artenbecken erfolgen. Die Elterntiere selbst tun ihrem Nachwuchs nichts, was von vielen Fischarten und anderen Wirbellosen jedoch nicht behauptet werden kann. Im Gesellschaftsbecken helfen Garnelen-Röhrchen und andere Versteckmöglichkeiten, um den Nachwuchs vor größeren Tieren zu schützen, sodass auch in Gesellschaft immer wieder Tiere durchkommen.

 

Interessantes:

 

Auch wenn viele die Farbe Braun der Schoko Sakura als keine besonders auffällige Farbe empfinden, finde ich die variablen Farben und den Glanz auf dem Panzer der Garnelen sehr schön. Interessant ist auch, dass die Intensität der Färbung mit dem Wohlbefinden der Sakuras und dem Zeitraum der letzten Häutung zusammenhängen kann.

 

Kurzporträt und Haltungsempfehlungen:

Größe: bis 3 Zentimeter
Beckengröße: ab 12 Liter
Alter: bis 2 Jahre
Wassertemperatur: 10 bis 28 Grad
pH-Wert: 6 bis 8
GH: bis 20 dgH
KH: bis 15  dH
Futter: Algen, Brennnesseln, Laub, Zusatzfutter wie
Naturefood Garnelen-Mix