Royal blue Tiger Garnele orange eye (OE)

Royal blue Tiger Garnele orange eye (OE) – Caridina cf. cantonensis

 

Die Royal blue Tiger Garnele ist ein echtes Highlight im Aquarium! Ein tief royalblauer Körper und leuchtend orange gefärbte Augen – mehr Hingucker geht nicht! Die traditionellen Tigerstreifen wurden bei dieser relativ neuen Zuchtform weggezüchtet und sind deshalb nicht sichtbar. Ich selbst habe diese wunderschönen Tiere ebenfalls herausgezüchtet, was mit allerhand gezielten Verpaarungen und reichlich Selektionsarbeit verbunden war. Der Aufwand hat sich aber gelohnt, oder?

 

Royal Blue1

 

Bei meinem Zuchtstamm erreichen die Royalblauen Tigergarnelen eine Größe von etwa vier Zentimeter und werden ca. zwei Jahre alt. In der Haltung unterscheiden sich die blauen Schönheiten kaum von ihren Verwandten. Auch sie mögen sauberes Wasser, zahlreiche Pflanzen und einige Versteckmöglichkeiten. Im Aquarium sind sie kontinuierlich auf Futtersuche und vertilgen dabei Algen, Pflanzenreste und alles, was sie vor die kleinen Scheren bekommen. Verantwortungsbewusste Halter reichen jedoch auch ab und an ein spezielles Garnelenfutter.

 

Royal Blue

 

Natürlich können auch die Royal Blue Garnelen im Gesellschaftsbecken mit Fischen & Co. vergesellschaftet werden. Dennoch denke ich, dass diesen wunderschönen Tieren ein eigenes Garnelen-Aquarium eingeräumt werden sollte. Dann nämlich lässt sich das interessante Sozialverhalten der Tiere gut beobachten. Des Weiteren erhöhen sich dadurch ebenfalls die Chancen auf Nachwuchs. Bei geeigneten Wasserparametern entlässt nämlich auch das blaue Tiger-Weibchen regelmäßig bis zu 25 fertig entwickelte Jungtiere, die im Artenbecken gut aufgehoben sind.

 

Interessantes:

 

Bei den Royalblauen Tiger Garnelen OE handelt es sich um eine seltene Hochzucht-Garnele, die ursprünglich aus Südchina stammt. Bei Nachzuchtversuchen nicht erschrecken: Vor, während und nach dem Entlassen von Jungtieren kann das Royal Blue Weibchen einen bräunlichen Farbton annehmen 😉

 

Kurzporträt und Haltungsempfehlungen:

 

Größe: bis 4 Zentimeter

Beckengröße: ab 12 Liter

Alter: bis 2 Jahre

Wassertemperatur: 17 bis 28 Grad

pH-Wert: 5,5 bis 7

GH: bis 15 dgH

KH: bis 10 dH

Futter: Algen, Laub, Brennnesseln, Garnelen-Futter wie Naturefood Garnelen-Mix

Amano-Garnelen – Caridina multidentata

Amanogarnele – Caridina multidentata (japonica)

Eine für Zwerggarnelen imposante Erscheinung ist die Amano Garnele, die sogar Größen bis zu sieben Zentimeter erreichen kann. Die transparent gräuliche Garnele ist die beste Waffe gegen Algen und Pflanzenreste, was sie zu einem beliebten Aquarienbewohner macht. Ständig ist sie auf der Suche nach etwas Fressbarem und vertilgt dabei wahre Unmengen. Im Gesellschaftsbecken mit Fischen und anderen Wirbellosen sorgen die Amano-Garnelen dafür, dass auch der letzte Rest Fischfutter noch verspeist wird.

Herrliche Aufnahme von einer Amano Garnele

Jedoch ist es auch sehr interessant, Amano-Garnelen im Artenbecken zu halten. Ihr Sozialverhalten zeigt sich insbesondere bei Haltung einer Gruppe von mindestens zehn Tieren. Dann sind sie aktiv, neugierig, vorwitzig und einfach unbeschreiblich charmant! Gerne bewohnen sie dicht bepflanzte Aquarien mit Wurzeln, Steinen und Tonröhren. Amano Garnelen bieten sich auch dann an, wenn das Becken bereits mit kleineren Garnelen besetzt ist, da Verpaarungen nahezu ausgeschlossen werden können.

Amanogarnelen bei der Arbeit.

Interessantes:

Leider lassen sich Amano-Garnelen im Süßwasser nicht vermehren. Zwar setzt das meist größere Weibchen Eiflecken und Eier an, aber spätestens nach dem Schlupf der Larven wird Salzwasser zur Aufzucht der Jungtiere benötigt.

Kurzporträt und Haltungsempfehlungen:

Die Amano-Garnelen sollten immer zu mehreren gehalten werden.
Wir empfehlen zur Algenprohylaxe etwa 10 Amano-Garnelen auf 100 Liter Aquarienwasser.

 

Größe: bis 7 Zentimeter
Beckengröße: ab 54 Liter
Alter: bis 8 Jahre
Wassertemperatur: 16 bis 27 Grad
GH bis 20°
KH bis 15°
Futter: Algen, Spirulina, Laub, Garnelen-Futter wie z.B. Naturefood Garnelenmix

Hummelgarnele

Hummelgarnele – Zebra Zwerggarnele – Caridina cf. breviata

 

Ein transparenter, weißlich-silberner Körper, der mit drei dunklen Querstreifen in Schwarz, Braun oder Blau verziert ist, macht die Hummelgarnele zu einem Hingucker im Aquarium. Mittlerweile wird die bis zu drei Zentimeter groß werdende Garnelenart auch in anderen Farbschlägen gezüchtet, sodass mitunter auch rötlich gefärbte Tiere im Handel angeboten werden. Ausgewachsene Hummel-Damen sind regelmäßig etwas größer und farbenprächtiger als ihre männlichen Begleiter. Als typische Caridina-Art wird auch die Hummelgarnele etwa zwei Jahre alt.

 

Hummelgarnelen sind äußerst friedliche Gesellen und leben gerne in großen Gruppen. Ihre Haltung ist im Artenbecken oder auch im Gesellschaftsbecken möglich, in dem sie mit anderen friedliebenden Zierfischen oder Wirbellosen gehalten werden können. Im Gegensatz zu vielen anderen Arten bevorzugen die Hummeln etwas kühlere Temperaturen und freuen sich über ein bepflanztes Becken mit zahlreichen Versteckmöglichkeiten. Auf dem Speiseplan der hübschen Hummelgarnelen stehen Algen, Pflanzenreste, Laub und alles, was im Aquarium so an "Schmutz" anfällt. Dennoch sollten sie zwischendurch mit speziellem Garnelenfutter wie beispielsweise Naturefood Garnelen-Mix verwöhnt werden, um Gesundheit und Farbenpracht zu erhalten.

 

Als anspruchslose und robuste Zwerggarnele wird die Hummel auch wegen ihrer einfachen Zucht geschätzt. Das Weibchen kann in regelmäßigen Abständen bis zu 35 fertig entwickelte Jungtiere entlassen, die aufgrund der Friedfertigkeit der Art ruhig bei den Eltern aufwachsen können.

 

Interessantes:

 

Die in Aquarien gehaltenen Zwerggarnelen stammen häufig aus Hochzuchten. Dennoch ist die Hummelgarnele eine Gattung, die auch noch heute in der freien Wildbahn angetroffen werden kann. Im südlichen China findet die Hummelgarnele in verschiedenen Flüssen ideale Lebensbedingungen vor und bildet dort große Populationen. Da sich Caridina-Arten jedoch untereinander verpaaren können, ist es nicht einfach, eine "echte Hummel" als Wildfang zu identifizieren.

 

Aktuell sind renommierte Züchter in China damit beschäftigt, gezielt Hummelgarnelen mit Stämmen der Crystal Red Garnele und anderen Arten zu verpaaren, um die Hummelgarnelen farblich zu verändern. Es bleibt also weiterhin spannend rund um die Hummel!

 

Kurzporträt und Haltungsempfehlungen:

 

Größe: bis 3 Zentimeter

Beckengröße: ab 12 Liter

Alter: bis 2 Jahre

Wassertemperatur: 18 bis 23 Grad

pH-Wert: 6 bis 7,5

GH: bis 18 dgH

KH: bis 12 dH

Futter: Spirulina-Algen, Brennnesseln, Garnelen-Futter wie Naturefood Garnelen-Mix