Bodengrund

Zunächst sollte das Aquarium einen Bodengrund erhalten, der aus gewaschenem Kies, Sand oder einem sogenannten aktiven Bodengrund besteht.

 

Da Zwerggarnelen eigentlich den ganzen Tag lang auf ihrer Suche nach Futter im Bodengrund herumstochern, empfehlen sich Kiessorten mit einer Körnung zwischen 0,2 mm und 0,4 mm. Der Handel hält speziellen Garnelen-Kies bereit, der abgerundet ist und dadurch die Garnelen vor Verletzungen schützt. Beim Kauf von Kies sollte darauf geachtet werden, dass dieser nicht mit Kunststoff ummantelt ist. Bei bunten Kiessorten mit unnatürlicher Erscheinung ist dies häufig der Fall und es kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich die Kunststoffe irgendwann ablösen und das Wasser vergiften.

 

Eine Alternative zu Kies ist ein aquarientauglicher Sandboden. Auch hierin finden Zwerggarnelen ausreichend Futter. Beim Einfüllen von Sand sollte jedoch ganz genau darauf geachtet werden, dass keine „Luftlöcher“ im Bodengrund entstehen. Diese Lufteinschlüsse werden nicht selten zu Fäulnisherden, die zwingend zu vermeiden sind. Am besten gelingt dies, wenn zunächst etwas Wasser in das Becken eingelassen und dann erst der gewaschene Sand eingebracht wird.

 

Für die Haltung und insbesondere zur Zucht empfindlicherer Zwerggarnelen greifen viele auf sogenannte „aktive Bodengründe“ zurück. Diese tragen Namen wie Ada, Soil oder Akadama und werden von vielen verschiedenen Firmen angeboten. In der Regel bestehen diese Bodengründe aus gebranntemTon oder Erdsorten sowie Dünger und haben den Zweck, die Wasserparameter zu verändern.

 

Fast alle Soils entfernen mithilfe des Ionenaustauschprinzips die Karbonathärte aus dem Wasser. Die Karbonathärte wird gebunden, sodass im Umkehrschluss auch der pH-Wert gesenkt und stabilisiert wird. Auch wenn einige aktive Bodengründe zusätzlich mit Huminsäuren und sinnvollen Mineralien angereichert wurden, haben sie einen entscheidenden Nachteil: Aktive Bodengründe verlieren mit der Zeit ihre Funktion und müssen regelmäßig ausgetauscht werden!

 

Ich habe es schon erlebt, dass ein aktiver Bodengrund von heute auf morgen seine Aktivitäten eingestellt hat, sodass die Wasserparameter sich schlagartig zum Nachteil meiner Garnelen verändert haben. Um derartige Probleme zu vermeiden, empfehle ich bei der Nutzung von aktiven Bodengründen einen halbjährlichen Austausch.

Krebse, Zwerggarnelen, Schnecken und Aquarienzubehör