Amano-Garnelen – Caridina multidentata

Amanogarnele – Caridina multidentata (japonica)

Eine für Zwerggarnelen imposante Erscheinung ist die Amano Garnele, die sogar Größen bis zu sieben Zentimeter erreichen kann. Die transparent gräuliche Garnele ist die beste Waffe gegen Algen und Pflanzenreste, was sie zu einem beliebten Aquarienbewohner macht. Ständig ist sie auf der Suche nach etwas Fressbarem und vertilgt dabei wahre Unmengen. Im Gesellschaftsbecken mit Fischen und anderen Wirbellosen sorgen die Amano-Garnelen dafür, dass auch der letzte Rest Fischfutter noch verspeist wird.

Herrliche Aufnahme von einer Amano Garnele

Jedoch ist es auch sehr interessant, Amano-Garnelen im Artenbecken zu halten. Ihr Sozialverhalten zeigt sich insbesondere bei Haltung einer Gruppe von mindestens zehn Tieren. Dann sind sie aktiv, neugierig, vorwitzig und einfach unbeschreiblich charmant! Gerne bewohnen sie dicht bepflanzte Aquarien mit Wurzeln, Steinen und Tonröhren. Amano Garnelen bieten sich auch dann an, wenn das Becken bereits mit kleineren Garnelen besetzt ist, da Verpaarungen nahezu ausgeschlossen werden können.

Amanogarnelen bei der Arbeit.

Interessantes:

Leider lassen sich Amano-Garnelen im Süßwasser nicht vermehren. Zwar setzt das meist größere Weibchen Eiflecken und Eier an, aber spätestens nach dem Schlupf der Larven wird Salzwasser zur Aufzucht der Jungtiere benötigt.

Kurzporträt und Haltungsempfehlungen:

Die Amano-Garnelen sollten immer zu mehreren gehalten werden.
Wir empfehlen zur Algenprohylaxe etwa 10 Amano-Garnelen auf 100 Liter Aquarienwasser.

 

Größe: bis 7 Zentimeter
Beckengröße: ab 54 Liter
Alter: bis 8 Jahre
Wassertemperatur: 16 bis 27 Grad
GH bis 20°
KH bis 15°
Futter: Algen, Spirulina, Laub, Garnelen-Futter wie z.B. Naturefood Garnelenmix

Krebse, Zwerggarnelen, Schnecken und Aquarienzubehör